American Football Verband Hessen e.V.

Pressemeldung

Frankfurt, den 28. November 1999

 

Hessische Cheerleadermeisterschaften 1999

In Abwesenheit der Favoriten erkämpfen sich die Nauheim Wild Girls mit einer guten Leistung den Hessentitel bei den Meisterschaften in Obertshausen.

In der Seniorenklasse der Cheerleader traten die stärksten Teams des Vorjahres Darmstadt und Neu-Isenburg leider nicht an. Die Nauheim Wild Girls nutzten die Chance und gewannen ihre erste Hessen-Meisterschaft. Mit 202 Punkten lagen sie nur knapp unter dem Vorjahresergebnis des Meister 1998 Darmstadt Diamonds. Auf Platz zwei kamen bei ihrer ersten Teilnahme die Wiesbaden Phantastics, die auch den Titel des Most Spirited Teams bekamen für die Gruppe mit der besten Ausstrahlung. Den dritten Platz belegten die Rüsselsheim Razorbacks, die ebenfalls zum ersten Mal dabei waren.

In der Junioren-Kategorie konnten die Leihgestern Lightnings ihren Titel verteidigen. Die Kickers Offenbach, die dieses Jahr mit insgesamt vier Teams antraten, erreichten mit ihren Red Witches auf Anhieb Platz zwei und verdrängten knapp die stark enttäuschten Hanau Hornets Blue Magic auf den dritten Platz.

Bei den Pee-Wees, den Cheerleadern bis 12 Jahre, war die Welt für die Hanau Hornets hingegen in Ordnung. Mit 120 Punkten konnten die Kleinsten Little Magic ihren Titel verteidigen. Zweiter wurde die Little Witches von den Kickers Offenbach.

Ohne Gegenwehr wurden die Jumping Shadows der Kickers Offenbach Meister der Mixed Teams. Der Vorjahressieger Marburg konnte leider nicht teilnehmen.

Auch in den erstmals stattfindenden Cheerdance-Wettbewerben standen die Sieger mangels Konkurrenz bereits vorher fest. Bei den Senioren gewannen die Kickers Offenbach einen weiteren Titel, bei den Junioren waren es die Leihgestern Ligthnings.

Die über 650 Zuschauer in der bereits frühzeitig ausverkauften Obertshausener Sporthalle sahen eine gelungene Veranstaltung. Insgesamt war das sportliche Niveau zwar ausgewogen, in Abwesenheit vieler Spitzenteams aber leider etwas niedriger als im Vorjahr, was sich in den niedrigeren Punktzahlen niederschlug.

Zur sofortigen Veröffentlichung freigegeben
28.11.1999
283 Wörter
2014 Zeichen


Pressesprecher AFV Hessen
Andreas Gebek
Eichenstrasse 4
65933 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 38 89 02
Büro: (0 69) 9 58 08-1 24
Fax: (0 69) 38 89 02
E-Mail:
Pressesprecher@afvh.de

ZURÜCK