American Football Verband Hessen e.V.

Pressemeldung

Frankfurt, den 6. April 2000

Mammutveranstaltung in der Großsporthalle

(cd) Am Sonntag werden in Marburg die Deutschen Cheerleader Jugendmeisterschaften (DCJM) ausgetragen. Der AFV Marburg Mercenaries, der die Veranstaltung unter Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Möller austrägt, hat sich viel vorgenommen.

Bei über 340 Teilnehmern und 120 Betreuern und bereits über 950 verkauften Karten haben die fast 80 Helfer des Footballvereins sicherlich auch alle Hände voll zu tun.

"Wir sind mit den Vorbereitungen im Zeitplan und sind bis jetzt mit dem Kartenvorverkauf sehr zufrieden," erklärt die Präsidentin Gisela Dalwig. Mit der Stadt Marburg habe man einen kompetenten Partner an der Seite, der am Anfang vieles erleichtert habe. So hat sich zum Beispiel Sportamtsleiter Auffahrt persönlich um einen Organisationsplan gekümmert. "Ohne einen solchen Partner wäre eine derartige Veranstaltung wohl nicht durchführbar," weiß Dalwig und bedankt sich bereits im Voraus für die tolle Unterstützung der Stadt Marburg, die auch alle Pokale der Meisterschaft gestiftet hat.

Am Sonntag werden dann über 340 Cheerleader in 22 Teams um den Deutschen Meistertitel kämpfen. In zwei Altersgruppen, Pee Wee (8-13) und Junior (14-18), und drei verschiedenen Kategorien (Cheer, Dance und Mixed) werden die Gruppen gegeneinander antreten. Mit von der Partie sind dabei nicht nur die Favoriten wie zum Bespiel die Mini Windis aus Wolfsburg die Crumbles aus Salzgitter oder die Wings of Fire aus Bremen, sondern auch Teams wie die Leverkusen Cubs oder die Köln Twisters, die ihren Hauptverein nicht im American Football haben, sondern aus den Sparten Basketball und Fußball kommen.

So reisen nicht nur Teams aus der Nähe (Gießen und Hanau) sondern auch aus allen Teilen Deutschlands an. "Die Mannschaften aus Bremen, Wolfsburg, Hamburg, Berlin und Kiel werden bereits am Samstag anreisen und in Marburg übernachten," erklärt Vizepräsident Carsten Dalkowski. Anders wäre eine vernünftige Vorbereitung wohl auch nicht machbar. So werden sich die 22 Mannschaften bereits ab 9.00 Uhr in dem Hallenkomplex des Georg Gaßmann Stadions aufhalten und sich mit Stellproben und letzten Übungen auf die Meisterschaft vorbereiten.

Einlass für die Zuschauer wird bereits gegen 10.30 Uhr sein. "Wir wollen die vielen mitgereisten Fans nicht draußen vor der Tür stehen lassen," begründet Beisitzer Bosse Kettner den frühen Einlasstermin. So werden auch die Kassen ab diesem Zeitpunkt geöffnet sein.

"Es sind noch knapp 350 Karten an der Tageskasse zu kaufen," informiert die Geschäftsstelle des AFV Marburg alle Fans des Cheerleading. Wer sich noch einen Platz in den Zuschauerrängen sichern will, sollte deswegen frühzeitig in die Großsporthalle kommen. Einzelbestellungen bei der Geschäftsstelle des AFV Marburg sind aus organisatorischen Gründen leider nicht mehr möglich.

Beginn der Veranstaltung ist 13.00 Uhr, die ersten Auftritte werden laut dem Zeitplan gegen 13.15 Uhr erwartet.


Pressesprecher AFV Hessen
Andreas Gebek
Eichenstrasse 4
65933 Frankfurt am Main
Telefon: (0 69) 38 89 02
Büro: (0 69) 9 58 08-1 24
Fax: (0 69) 38 89 02
E-Mail:
Pressesprecher@afvh.de

ZURÜCK