News-Meldung

Mitteilung von AFVD vom 27.07.2010

EM 2010: Österreich bewahrt seine Chancen

Österreich - Finnland 30:7 (7:0/10:7/7:0/6:0)

WR Andreas Pröller und Team Austria feiern Sieg gegen Finnland 
(c) EFAFDieser Abend in Wetzlar sollte der österreichischen Mannschaft durchaus positive in Erinnerung bleiben. Denn mit dem 30:7-Erfolg gegen Rekord-Europameister Finnland haben die Footballer aus der Alpenrepublik sich die Chance auf die Teilnahme am Spiel um Platz Drei bewahrt. Sollte Deutschland am kommenden Donnerstag wider Erwarten sogar verlieren, dann wäre sogar noch die Teilnahme am Endspiel möglich. Aber selbst die Teilnahme am Spiel um die Bronzemedaille ist für das österreichische Team ein sehr großer Erfolg. Außerdem hat Österreich bewiesen, dass sie zu Recht in die A-Gruppe gehören. Finnland selbst zeigte eine annehmbare Leistung, war aber zu keinem Zeitpunkt in der Lage auf das Spiel des Gegners eine Antwort zu finden.

Nur in der ersten Halbzeit waren die Gäste aus dem Land der 1000 Seen in der Lage, mit dem Gegner mitzuhalten. Aber am Ende war die körperliche Überlegenheit und die Tiefe im Kader der Österreicher der ausschlaggebende Faktor für die Footballer von der Donau. Insbesondere bei der Umsetzung der dritten Versuche zeigte sich die Offense der rot-wieß-roten sehr effektiv, verwandelten sechs von 13 Versuchen in ein neues First Down. Die Mannschaft aus Finnland machte einfach zu viele Fehler – vor allem in der zweiten Spielhälfte. Die Finnen waren nie in der Lage, den variablen und effektiven Football der Österreicher zu stoppen. Am Ende hatte Österreich mit 60 Spielzügen 367 Yards Raumgewinn sowie ein Field Goal und vier Touchdowns erzielt.

Der Schlüssel zum Erfolg lag vor allem darin, dass Österreich im Vergleich zum Spiel gegen Deutschland nahezu fehlerfrei spielte und sich keinen Ballverlust erlaubte. Die Defense konnte immerhin vier Fumbles produzieren – einer davon wurde dann sogar selbst erobert. Nur in der ersten Halbzeit konnten die Gäste aus dem hohen Norden mithalten, schafften es aber auch schon da nicht, die Offense der Österreicher im Ansatz zu bremsen oder gar zu stoppen. So gelange es dem österreichischen MVP Florian Grein 82 Yards Raumgewinn zu erzielen und einen Touchdown zu erlaufen. Insgesamt kamen die Ballträger der Österreicher gemeinsam auf 198 Yards.

Auch wenn es für den dreifachen Europameister aus Finnland eine klare Niederlage war, so zeigten die Footballer aus dem Land der Rentiere, dass sie immer noch in der Lage sind, mit jungen Leuten und hoffungsvollen Talenten zu arbeiten. QB Miro Kadmiry ist gerade einmal 19 Jahre al, spielt nicht in der ersten finnischen Liga und ist bereits der Strating Quarterback seiner Nationalmannschaft. Er wurde durchaus verdient zum MVP auf der finnischen Seite gewählt. Kadmiry hat QB-Legende Petrus Penkki ersetzt, der vor zwei Jahren seinen endgültigen Rücktritt erklärt hat. Das Spiel gegen Österreich war für Kadmiry das erste Spiel bei den finnischen Senioren. Vor zwei Jahren bei der Junioren-EM im spanischen Sevilla hat er noch als Passempfänger gespielt.


Die beigefügten Bilder können in hoher Auflösung heruntergeladen und kostenfrei verwendet werden.
AUT-FIN_WR_Wolfrum_Hofbauer_rushes_successfull.JPG
AUT-FIN_Andreas_Proeller_.JPG
AUT-FIN_Peter_Kramberger_add_his_points_to_the_score.JPG
AUT-FIN_Veikka_Lehtonen_scores_the_finish_Touchdown.JPG

Links zur Meldung

| Datum: 27.07.2010 | Herausgeber: AFVD | Kategorie: Nationalmannschaft |

Drucken

Auf Facebook Teilen

Top