News-Meldung

Mitteilung von AFVD vom 03.11.2002

Magdeburg und Kiel: Verzicht auf 2. Bundesliga

GFL Logo 
(c) AFVDDie Magdeburg Virgin Guards und die Kiel Baltic Hurricanes beantragten bei der Lizenzierungskommission des GFL Ligadirektoriums die Genehmigung des Verzichts auf die Teilnahme an der 2. Bundesliga Nord in der Saison 2003. Bei einem positiven Bescheid würden beide Vereine in die Regionalliga Nord-Ost zurückgestuft, vorausgesetzt sie erfüllen die Lizenzvoraussetzungen für diese Liga (Zahlung der Lizenzgebühr, Nachweis einer Jugendmannschaft, Nachweis von Mindestspielerpässen). Zuständig für die Lizenzierung von Mannschaften der Regionalligen sind die Landesverbände, im Fall Magdeburgs der AFV Niedersachsen e. V., der die Vereine aus Sachsen-Anhalt betreut, und im Falle Kiels der AFV Schleswig-Holsteins.

Mit den Kiel Baltic Hurricanes verzichtet ein Absteiger der Saison 2002 aus der GFL auf die Teilnahme an der 2. Bundesliga-Saison und entscheidet sich für den Neuanfang zwei Ligen tiefer. GFL Absteiger Munich Cowboys hingegen hat einen Lizenzantrag für die 2. Bundesliga Süd abgegeben, der jetzt zu prüfen sein wird.

Die Vereine Cologne Crocodiles, Stuttgart Scorpions und Hamburg Wild Huskies, die kurzfristig den Ausfall ihres gemeinsamen Vermarkters zu verkraften hatten, reichten fristgemäss ebenfalls ihre Lizenzunterlagen ein.

Einen Antrag auf Nachrücken in die 2. Bundesliga Nord stellten die Regionalligisten Frankfurt/ Oder Red Cocks und Weyhe Vikings.

Die Lizenzkommission des GFL Ligadirektoriums wird in den nächsten Wochen alle Unterlagen sichten.

| Datum: 03.11.2002 | Herausgeber: AFVD | Kategorie: GFL |

Drucken

Auf Facebook Teilen

Top