News-Meldung

Mitteilung von AFVD vom 03.01.2012

GFL versus X League

Obic Seagulls Runningback 
(c) JAFAAm 19. Mai 2012 kommt es zum allerersten Vergleich eines japanischen X-League-Teams mit einem europäischen Vereinsteam. Anlässlich des japanischen Meisterschaftsfinales „Rice Bowl“ am 3. Januar gaben American Football Verband Deutschland (AFVD) und die Dresden Monarchs bei einer Pressekonferenz in Tokio bekannt, dass der amtierende Meister der japanischen X League, die Obic Seagulls, zu einem Freundschaftsspiel im Dresdener „glücksgas stadion“ gastieren wird. Die Dresden Monarchs begehen im Jahr 2012 ihr 20-jähriges Vereinsjubiläum und wollen mit diesem besonders reizvollen Duell ihre Rolle als einer der Trendsetter im deutschen, europäischen und nun auch weltweiten American Football bestätigen.

Glücksgas-Arena <br />
(c) Dresden MonarchsNach einem 7:10 der Juniorennationalmannschaft bei der WM 2009 in Canton und einem 14:24 der Herren-Nationalmannschaft beim German-Japan Bowl I im April 2010 in der Düsseldorfer Esprit-Arena, ist es das überhaupt erst dritte Aufeinandertreffen einer deutschen und einer japanischen American-Football-Mannschaft. Für das erste Spiel auf Vereinsebene hegt man auf deutscher Seite Hoffnungen, dass es diesmal vielleicht mit einem Sieg klappen könnte. Allerdings stellen die Seagulls, die nach der Titelverteidigung in der X League im Rice Bowl gegen den japanischen Universitäts-Champion um ihre insgesamt fünfte Japanische Meisterschaft spielten, für die Dresden Monarchs natürlich eine ganz besonders schwere Aufgabe dar.

Obic Seagulls feiern <br />
(c) JAFAWelche der beiden Ligen - die German Football League oder die X League - die stärkste American-Football-Liga außerhalb Nordamerikas ist, diese Frage hat seit Jahrzehnten ihren Reiz, ist wegen der geografischen Distanz bisher aber bisher nur hypothetisch zu diskutieren gewesen. Wie die Nationalmannschaften aus Japan (zweifacher Weltmeister) in der Vergangenheit bewiesen, ist die Annahme, dass die physischen Vorteile der Europäer (oder Amerikaner) im American Football zu groß wären, grundfalsch. Mit perfektionierter Technik, Tempo und Disziplin haben die Japaner bewiesen, dass Größe und Gewicht im American Football keine Rolle spielen müssen.

Obic Seagulls Quarterback <br />
(c) JAFAAmerican Football hat in Japan eine lange Tradition. Bereits in den 30er Jahren hatten US-Amerikaner, die nach einem Erdbeben Aufbauhilfe leisteten, erste Mannschaften gegründet. Nach dem 2. Weltkrieg wurde das japanische Schulsystem nach amerikanischem Vorbild reformiert und erhielten in diesem Zug amerikanische Sportarten für Schüler und Studenten besonderes Gewicht. Seit 1946 wird ein japanischer Universitätsmeister ermittelt, 1981 wurde die 1996 in X League umbenannte Liga für Firmenmannschaften gegründet. Die X League ermittelt ihren Meister im jährlichen Japan X Bowl, zum Beginn eines jeden Jahres spielen Universitäts- und X-League-Meister im Rice Bowl um den japanischen Titel.

Obic Seagulls on the run <br />
(c) JAFADie Obic Seagulls sind seit 1983 in der X League dabei. Das Team aus Narashino in der Präfektur Chiba gewann 1996, 1998, 2002, 2005, 2010 and 2011 den Ligatitel und siegte anschließend vier Mal (Saison 1996, 1998, 2005, and 2010) auch im Rice Bowl, nicht mitgerechnet den heutigen sechsten Auftritt im Rice Bowl gegen die Kwansei Gakuin Fighters. Mitte Dezember besiegten die Seagulls die Fujitsu Frontiers im Japan X Bowl XXV mit 24:17. 13 Spieler der Seagulls waren im Sommer 2011 bei der WM in Österreich für Japan aktiv.

Die Dresden Monarchs und American-Football-Fans aus ganz Deutschland erwartet so am 19. Mai ein ganz besonderes internationales Highlight. Auch in der GFL haben die Monarchs bereits einige Spiele vor beeindruckender Zuschauerkulisse im neuen „glücksgas stadion“ in Dresden absolviert. Das Stadion bietet 32.066 Zuschauern Platz und war 2009 für 46 Millionen Euro neu gebaut worden. Verhandlungen über eine mögliche TV-Übertragung des Spieles laufen mit Eurosport, mit dem der AFV Deutschland in den letzten Jahren bereits mehrfach kooperierte.

AFV Deutschland und die Japanese American Football Association (JAFA) setzen mit der Vereinbarung über das Spiel in Dresden einmal mehr neue Maßstäbe im Bereich des internationalen Spielbetriebs für American Football. Beide Verbände haben in der Vergangenheit bereits jeweils eine Weltmeisterschaft ausgerichtet und gehören - oft in gemeinsamen Initiativen - zu den engagiertesten Mitgliedern des American-Football-Weltverbandes. Das internationale Projekt eines Spieles zwischen zwei Vereinsmannschaften war seit längerem von beiden Verbänden partnerschaftlich vorbereitet worden.

| Datum: 03.01.2012 | Herausgeber: AFVD | Kategorie: International |

Drucken

Auf Facebook Teilen

Top