News-Meldung

Mitteilung von AFV Hessen vom 07.09.2013

Scouting der U16-Auswahl geht in die nächste Phase

Die Landestrainer der U16 Hessen Pride konnten bereits bei Trainingsbesuchen, durch Videomaterial und Live-Scouting sich ein Bild vom diesjährigen Leistungsstand der Spieler machen. Nun geht das Scouting mit dem Start der U16-Herbstligen in die nächste Phase.

Hessen Pride Schriftzug 
(c) AFV HessenDie Landesauswahltrainer werden in den kommenden Wochen die Spieltage der U16-Ligen besuchen. Besonderes Interesse weckt die erstmalige Zweiteilung der Mannschaften in zwei Spielsysteme und stellt mit mehr Begegnungen eine neue Herausforderung an die Coaching Staff um Headcoach Christian Freund. In der Regionalliga treten die Mannschaften im 11er-Modus an und in der Oberliga kämpfen die Teams im 9er-Modus um die Meisterschaft. Bei den Besuchen steht erneut das Finden der besten Footballer für das 4-Ländertunier in Mainz im Mittelpunkt. Die Trainer der Auswahl wollen zudem verstärkt in den Dialog mit den Vereinstrainern treten und werden abseits vom Feld das Gespräch suchen. Die wichtige Zusammenarbeit zwischen Auswahl und Verein soll hierdurch verstärkt werden. Es gibt den Trainern neben den Mailverkehr, Facebook und Pressemitteilungen noch eine zusätzliche Möglichkeit sich mit der Arbeit der Auswahlen zu beschäftigen.

„Scouting ist das A und O einer Landesauswahl. Die Sichtung der Besten ist unser Kerngeschäft. In den letzten zwei Jahren U16-Auswahl haben wir unsere Arbeit stetig ausgebaut. Wir machen erneut einen Schritt in die richtige Richtung. Die im letzten Jahr neu formierte Coaching Staff arbeitet hierbei eng als Team zusammen. Es gilt schließlich spiele in Darmstadt, Raunheim, Marburg wie auch in Jena zu scouten.“, kommentierte Headcoach Christian Freund zum Scouting der Landesauswahl.

Es kommt ein zusätzliches Instrument in diesem Jahr zum Einsatz. Die Auswahltrainer werden unmittelbar vor den Mannschaften für die Landesauswahl werben. Sie werden den Gedanken der Hessenauswahl kurz erklären und offene Fragen beantworten. Es gilt Unklarheiten auszuräumen und die Hemmschwelle bei zum Teil noch 14-Jährigen Jugendlichen abzubauen sich um einen der begehrten Plätze zu bewerben.

Das Scouting der U16-Auswahl ist arbeitsintensiver geworden. Findet auch Defense Coordinator Narku Laing: „ Ja. Wir haben in den letzten Monaten bereits viel Zeit ins Scouting gesteckt und es wird noch mehr werden. Wir wollen die besten Footballer in unseren Reihen spielen sehen. Die Fehlerquellen, die wir verbessern können, wollen wir aus dem Weg räumen. Aus diesem Grund informieren wir umfassend über unsere Arbeit, stellen uns auch bei den ganz Vereinen in ganz Hessen vor oder fahren gar nach Jena!“

Im letzten Jahr gastierten einige U16-Trainer bereits in den Einheiten der U19-Auswahl. U16 Offense Coordinator Boyan Pohl ist überzeugt von dem Konzept der Hospitationen: „ Es ist sehr wichtig, dass Teile unserer Philosophie, Coaching und auch der Spieltaktik aneinander anlehnen. Wir ermöglichen den Jugendlichen damit einen optimalen Übergang zur U19-Auswahl.“

Zuletzt ist zu sagen, dass das wichtigste Instrument für das Erfassen der Spielerqualitäten das offene Tryout bleibt. Das Try Out für das U16 Länderturnier am 17.11.2013 in Mainz findet am Samstag, dem 26.10.2013 in Gießen auf dem Gelände der Golden Dragons statt.

| Datum: 07.09.2013 | Herausgeber: AFV Hessen | Kategorie: AFV Hessen |

Drucken

Auf Facebook Teilen

Top