News-Meldung

Mitteilung von Jugendauswahl AFVH vom 21.10.2014

Mission Aufstieg: Abgeschlossen

Als am Sonntag gegen 14:00 Uhr der Schlusspfiff ertönte, stand Sportdirektor Christian Freund unter der Gatorade Dusche seiner Spieler. 26:16 lautete das Ergebnis im Aufstiegsspiel zum Jugendländerturnier 2015.

Hessen Pride Schriftzug 
(c) AFV HessenVier Wochen zur Vorbereitung hatte sich die Auswahl genommen, um fokussiert das Spiel gegen die Auswahl des sächsischen Landesverbandes, die Saxony Knights anzugehen.

Verlor man vor zwei Wochen noch knapp im Vorbereitungsturnier der Auswahlmannschaften aus dem Süden der Republik gegen die Bayern, weil man seine Chance auf Extrapunkte nicht verwerten konnte und gegen Rheinland-Pfalz/Saarland auf Grund eines perfekt ausgeführten Trickspielzuges, lies man von der ersten Sekunde des Spieles keinen Zweifel am Siegeswillen.
Der erste Drive der Sachsen begann nach einem guten Kick Off an deren eigenen 13 Yard Linie und wurde an deren 11 gestoppt, nachdem es Probleme beim Snap zum Punt gab. Diese Chance ließ sich Quarterback Jens Hawranke (Gießen Golden Dragons) nicht nehmen und erzieltem im vierten Play seiner Offense durch einen 1 Yard Lauf die Führung zum 6:0. Wie in der Vorbereitung wurde der erste Extrapunkt geblockt. Sachsen konnte dann mit Beginn des zweiten Spielviertels durch ein 34 Yard Field Goal auf 6:3 aufschließen. Die nächsten sieben Minuten gehörten der Pride Offense, ein guter Wechsel aus Lauf- und Passpiel vollendete Running Back David Brockfeld (Frankfurt Universe) mit einem 12 Yard Lauf zum 12:3, auch hier misslang, wie in der Vorbereitung, der Versuch auf zwei zusätzliche Punkte. Das Defensive Highlight der ersten Halbzeit setzte im folgenden Drive der Sachsen Defensive Back Patrick Hood (Wiesbaden Phantoms), der einen Pass des sächsischen Quarterbacks an der Mittelinie abfangen konnte und sich 50 Yards später über das 18:3 freute. Dieses Mal traf Kicker Hendrik Schwarz (Marburg Mercenaries) und man ging mit 19:3 in die Halbzeit.
Quarter drei ist schnell erzählt. Jedes Team durfte sich drei Mal versuchen, scheiterte aber jeweils an der Defense des anderen. 6:38 Minuten vor Ende des Spieles war es Defensive Back Benjamin John (Wiesbaden Phantoms) der seine Interception über 45 Yards ebenfalls in die Endzone der Sachsen tragen konnte, Schwarz traf und damit war die Entscheidung gefallen 26:3. Sachsen profitierte im Folgenden durch zwei 15 Yard Strafen bei einem vierten Versuch und 11 gegen Hessen und konnte bei noch 1:45 auf der Uhr durch den Quarterback auf 26:10 verkürzen. Mit dem Ziel die Uhr herunterlaufen zu lassen, passierte der nächste Fehler der Hessenpride. Unser zweiter Quarterback Anton Gerasimov fumbelte den Ball beim Snap und Sachsen sicherte diesen um anschließend mit einem 38 Yard Pass eine Ergebniskorrektur auf 16:26 vornehmen zu können.

„Es war ein schönes Spiel beider Mannschaften. Wie so oft bei Auswahlteams ist die Defense besser eingespielt, Offensive hängt es doch ein bisschen. Ein Spiel indem man drei Fumble und eine Interception abgibt, gewinnt man nicht unbedingt, da half uns die sächsische Offense etwas, da hier noch weniger zusammenlief. Unserer Defense hat ein super Spiel abgeliefert, zwölf Punkte, drei Quarterback Sacks, 12 Tackle für Raumverlust von 49 Yards, sprechen für sich.“ so ein nasser Sportdirektor nach dem Spiel.

Nach der Auswahl ist vor der Nächsten. Während sich die Spieler des Jahrgangs 1996 jetzt bis zum Beginn des Trainings ihrer Mannschaften ausruhen können, wird es am 02. November für alle Spieler der Jahrgänge 1997 und jünger Ernst. Die U17 Auswahltrainer laden zum Try Out nach Darmstadt und bitten um vorherige Registrierung auf den Seiten der Auswahl unter www.afvh.de.

Links zur Meldung

| Datum: 21.10.2014 | Herausgeber: Jugendauswahl AFVH | Kategorie: AFV Hessen |

Drucken

Auf Facebook Teilen

Top