2004 - GFL German Football League

Patrick Johnson auf dem Weg in die Dresdner Endzone 
(c) AFVH In der GFL wird jeweils in einer Nord und einer Südgruppe gespielt, wobei die jeweils sechs Teams während der Saison in Interconference-Duellen aufeinandertreffen. Die am Ende der Play-Offs verbleibenden beiden Mannschaften kämpfen dann im German Bowl um die deutsche Meisterschaft.

Der AFV Hessen wird 2004 mit den Rüsselsheim Razorbacks und den Marburg Mercenaries zwei Mannschaften in der German Football League GFL (1. Bundesliga Süd) stellen.

Die großen Gewinner der letzten Jahre waren die Rüsselsheim Razorbacks. Sie stiegen 1995 in die erste Bundesliga auf. Dies überrascht um so mehr, wenn man bedenkt, daß sich die Razorbacks erst im Jahre 1989 gegründet haben. Im dritten Jahr in der 1. Bundesliga schafften die Razorbacks erstmals den Sprung in die Play-Offs, nach dem man in der regulären Saison den Zweiten Platz erreichen konnte. Im Jahr 1999 gewannen die Razorbacks dann zum ersten Mal die GFL Süd. Seitdem sind sie Stammgast in den Play-Offs. Größter Erfolg war bisher das Halbfinale 2003.

Neu in der GFL sind seit letztem Jahr die Marburg Mercenaries. Sie gehörten seit Jahren zu den Spitzenteams der 2. Liga. Im ersten Jahr haben sie gezeigt, dass sie durchaus mithalten können und haben viel gelernt. Der Abstieg wurde verhindert und für 2004 hat man sich viel vorgenommen.



Teilnehmer

  • Franken Knights
  • Marburg Mercenaries
  • Saarland Hurricanes
  • Schwäbisch Hall Unicorns
  • Stuttgart Scorpions

Weitere Infos unter www.gfl.info

Drucken

Top